logo sm

 

Die 9. Klasse „geht vom Hof“

Abschlussfeier der Mittelschule Harburg

 

Im festlichen Rahmen verabschiedete die Mittelschule Harburg die 19 Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse. Dazu kamen die Entlassschüler mit ihren Familien und Freunden in der Aula der Mittelschule zusammen. Max Thierbach führte als Moderator durch die Feier, die musikalisch von der Percussionklasse unter Leitung von Pamela Putz begleitet wurde.

Rektorin Stefanie Fuß freute sich in ihrer Ansprache über die erzielten Resultate. Sie blickte zurück auf ein Jahr, in dem zum Ende hin jeder nochmals sein Bestes gegeben hatte und manch einer einen wahrlichen Endspurt hingelegt hatte.

Für den Schulverband Harburg sprach Mönchsdeggingens Bürgermeister Wiedenmann. Er freute sich über die vielen Abschlüsse und wünschte den Absolventen alles Gute für den Eintritt ins Berufsleben.

Die beiden Klassensprecher Jesaja Fritz und Annelie Häfele gaben einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Jahre. Besonders hilfreich sein hierbei die Praktika gewesen, die vielen den Weg zu einer Ausbildungsstelle bereitet hätten. Abschließend bedankten sie sich bei Ihren Lehrern mit einem kleinen Geschenk für die vergangenen Jahre.

Klassenlehrer Volker Schürer griff den Slogan der Abschluss-T-Shirts („Der Adel geht vom Hof“) auf. Er wies darauf hin, dass in der nun wartenden Berufsschule nicht mehr soviel Geborgenheit vorhanden sein werde wie bisher an der Mittelschule. Nun müsste mehr Eigeninitiative ergriffen werden. Die meisten Schüler seien hierfür aber gut vorbereitet. Er freute sich, dass alle Schüler eine Lehrstelle hätten oder eine andere Schule besuchen würden.

Die beiden Vorsitzenden des Elternbeirats Hertle und Schick bedankten sich in ihrem Grußwort für das ehrenamtliche und nicht selbstverständliche Engagement der Neuntklässler. Zehn Schülerinnen und Schüler hatten die letzten Jahren als Schulbuslotsen gearbeitet. Eine Schülerin arbeitete im Schülercafe mit. Dies wurde mit einem Kinogutschein belohnt.

Höhepunkt des Abends war die Übergabe der Zeugnisse. Eine besondere Würdigung erhielten hierbei die drei besten: Annelie Häfele, Philipp Zolda und Marcel Seifert. Ihnen hatte Herr Bach von der Sparkasse Donauwörth ein Geschenk mitgebracht.

Der Abend endete mit einem Stehempfang und Gesprächen in lockerer Runde.

 

Zum Seitenanfang