logo sm

 JeKi-Flöten für die Grund- und Mittelschule Harburg

Einen besonderen Besuch erhielten vor kurzem die Schülerinnen und Schüler der beiden ersten Klassen der Grund- und Mittelschule Harburg. Zum zehnjährigen Bestehen von JeKi („Jedem Kind ein Instrument“) kamen dieses Mal alle Partner des JeKi-Projektes zusammen, um die künftige Zusammenarbeit schriftlich zu besiegeln. Diese sieht vor, dass die Stadt Harburg (vertreten durch Bürgermeister Wolfgang Kilian), das Staatliche Schulamt (vertreten durch Schulamtsdirektorin Renate Heinrich) die Stadtkapelle Harburg (vertreten durch Vorstand Wolfgang Stolz), die Grund- und Mittelschule Harburg (vertreten durch Rektorin Stefanie Fuß) und die Sparkasse Donauwörth (vertreten durch Direktor Michael Scholz) die Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse bei der Ausbildung an einem Instrument musikalisch fördert und auch die Möglichkeiten zu Auftritten bietet. Die Sparkasse Donauwörth beteiligt sich finanziell bei der Beschaffung und Ausgabe von kostenlosen Flöten an die Erstklässler. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, die von Schülerinnen und Schülern der Grund- und Mittelschule Harburg musikalisch umrahmt wurde, unterzeichneten die genannten Förderer eine Kooperationsvereinbarung und eine große Urkunde für die Schule. Letztere überreichte Sparkassendirektor Michael Scholz an Rektorin Stefanie Fuß und unterstrich dabei die Bedeutung bei der Ernennung zur „JeKi-Schule“. Im Anschluss erhielten 42 Schülerinnen und Schüler ihre kostenlosen Flöten. Bürgermeister Wolfgang Kilian und Rektorin Stefanie Fuß bedankten sich bei der Sparkasse für die langjährige Unterstützung und für die positiven Erfahrungen, die das Projekt JeKi insbesondere bei den Schülern bewirkt.

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang