logo sm

Wir entwerfen Bilder wie Henri Matisse

Bereits im letzten Schuljahr haben wir einige Bilder von Henri Matisse kennengelernt. So zum Beispiel die Schneeblumen. Auch in diesem Schuljahr haben wir uns mit einem Werk des Künstlers beschäftigt, dem Scherenschnitt, auf dem ein weißer Elefant zu sehen ist. Die Kinder der Klasse 4a hatten viele Ideen zu dem Bild und stellten Vermutungen darüber an, was der Künstler wohl ausdrücken wollte. 

Danach haben alle versucht, das Bild nachzugestalten. Das hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen,

 

  doch die Mühe hat sich gelohnt. 

  

 

 

 Einiges Wissenswertes zum Künstler:

Henri-Emile-Benoit Matisse wurde am 31.12.1869 in Nordfrankreich geboren. Erst mit ungefähr 20 Jahren, als er wegen einer Erkrankung längere Zeit im Bett verbringen musste, schenkte ihm seine Mutter zum Zeitvertreib einen Malkasten. So entdeckte er die Malerei!

Das Licht südlicher Landschaften, die er bereiste, ließ ihn zum "Meister der Farben" werden.

Seine Scherenschnittarbeiten, die er gegen Ende seines Lebens anfertigte, wurden anfangs oft belächelt und nicht richtig ernst genommen. Ein Maler im Rollstuhl, der nicht mehr an seiner Staffelei arbeiten kann, war oft die spöttische Meinung. Dabei stellten seine farbigen Scherenschnitte einen Höhepunkt seines Schaffens dar. Matisse empfand es als Weiterentwicklung, "direkt in die Farbe zeichnen" zu können.

Er beschrieb das Abenteuer mit der Schere so: "Eine Schere ist ein wunderbares Werkzeug. Meine Freude am Ausschneiden wird immer größer. Warum bin ich nicht früher daraufgekommen? Ich merke immer mehr, dass man mit den einfachsten Schnitten genau das ausdrücken kann, was man als Zeichner oder Maler ausdrücken will."  

Zum Seitenanfang