logo sm

listeÜbersicht EHEMALIGE 2011


Schikurs der Klassen 7/8

Wir waren alle aufgeregt. Der Bus kam langsam in den Pausehof gefahren, wir stürmten alle gleich rein, nachdem die Klassen ihr Gepäck abgegeben hatten. Die Fahrt war angenehm, aber nach ein paar Stunden musste der halbe Bus aufs Klo. Da kam uns der Mc Donalds gerade recht.

Zum Video Schikurs

Nach einer halben Stunde Aufenthalt ging es ohne weitere Unterbrechungen nach Aschau. Dort mussten wir ins Nebengebäude einziehen, da das andere von Nordreihn-westfälischen Klassen überlagert  war. Sofort packten wir die Koffer aus, schnappten uns die Skiausrüstung und dann gings schon ab auf die Piste hinter'm Hotel. Die 7. Klasse stellte sich ganz gut an. Der Abend war ganz normal.

Am nächsten Tag ging es schon weiter auf die große Piste im Skigebiet "Hochkössen". Dort lernten die meisten bei schönem Wetter ziemlich schnell das Skifahren. Am Abend nach dem Duschen gab es ein Lagerfeuer, wo wir aber nach einer Stunde ins Hotel wollten, da uns kalt wurde.

Am Mittwoch trauten sich dann schon viele auf die blaue, rote oder sogar schwarze Piste. Am Abend mussten die 8. Klässler die Deu-VERA-Probe schreiben. Das gelang uns aber nicht so gut, da die anderen Klassen einen Stock tiefer eine Party feierten.

{phocagallery view=category|categoryid=79|limitstart=22|limitcount=5}Der Donnerstag war der letzte Tag auf der Piste und am Abend gab es eine Party im Disco-Raum. Alle, die wollten, durften tanzen. Nach einer schweißtreibenden Tanzaktion wollten wir im Gruppenraum weiterfeiern, das fanden die Angestellten aber nicht so toll und sagten wir sollen auf unsere Zimmer.

Am nächsten Tag regnete es, aber das machte uns nicht viel, da wir um 9:00 Uhr die Heimreise antraten. Da "Opa Uwe" uns nicht mehr heimfahren durfte, hat uns ein anderer Busfahrer ohne Unfall sicher heim gebracht. In Dasing machten wir einen Abstecher zum Burger King. Leider freuten wir uns darüber nicht so sehr , wir hätten lieber bei Mc Donalds gegessen. Alle Schüler kamen unverletzt an der Schule an und die Schüler, Eltern und Lehrer waren mehr oder weniger erfreut darüber.

 

Zum Seitenanfang