logo sm

Skiausflug der 7. und 8. Klasse

Die 7.Klasse besuchte mit 9 Schülern aus der 8.Klasse mit großer Begeisterung eine Woche das Aktiv Hotel in Aschau. Mit uns 35 Schülern kamen auch noch Frau Freising, Frau Braun und Herr Engel mit. Die Leute an der Rezeption waren sehr freundlich. Das Blöde war aber, dass um 22.00 Uhr schon Nachtruhe war, und dass wir die anderen Zimmer nicht besuchen durften.

Die Anfahrt war für alle Schüler sehr lustig, da wir noch am Mc-Donald´s gehalten haben. Wir fuhren um 8.15 Uhr in Harburg an der Schule los und  kamen um 11.50 Uhr an. Als wir ankamen, schauten wir uns erst mal im Hotel um, packten unsere Koffer aus und überprüften unsere Zimmer, ob alles in Ordnung war. Es gab 3-er, 4-er und sogar 5-er Zimmer mit je einem Stockbett und einem Doppelbett. Da wir am Montag noch nicht Ski fahren konnten gingen die Lehrer mit manchen Schülern in die Stadt, die Schüler die nicht mitgingen, verbrachten den Rest vom Nachmittag auf ihren Zimmern. Abends durften wir uns dann unsere Skier holen. Die erste Nacht war für viele sehr beruhigend, da der Tag sehr anstrengend war.

Am Morgen standen wir schon um halb 8 Uhr auf, gingen dann Frühstücken. Um dreiviertel 9 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Österreich zu unserer Piste. Wir fuhren bis Nachmittag 16.00 Uhr Ski. Dann fuhren wir natürlich wieder mit dem Bus zurück ins Hotel, dort wartete schon das Abendessen auf uns. Nach dem Abendessen gingen wir in das andere Gebäude um dort den Film „Liebe kennt keine Ferien“ anzuschauen. Der Film ging bis 23.00 Uhr.

Am Mittwoch morgen war der gleiche Tagesablauf wie gestern dran. Am Mittwoch war sehr schönes Wetter, wir hatten sehr viel Sonne. Abends machten wir ein Lagerfeuer. Donnerstag in der Früh gingen wir wieder Frühstücken und gingen danach auf die Piste, doch wir fuhren nicht bis um 16.00 Uhr, sondern nur bis um 15.30 Uhr, da die letzten Tage so anstrengend waren. Donnerstagabend gab es dann für uns Schüler und Lehrer natürlich eine Abschlussparty, auf der Party war sehr laute Musik wie es ja auf einer Party nun mal ist. Am Donnerstag war Bettruhe erst um 23.00 Uhr. Das hat uns sehr gefreut.

Freitag in der Früh gingen wir wieder Frühstücken. Da es der letzte Tag war kontrollierten die Lehrer und die Hotelfachangestellten noch alle Zimmer. Als wir schon im Bus saßen, bekamen manche Schüler noch eine schlechte Nachricht. Da viele Gegenstände kaputt gingen, mussten die Schüler sie natürlich bezahlen. Wir fuhren um halb 10 in Aschau los. Bei der Heimfahrt hielt der Busfahrer netterweise an einem Burger King. Die Woche im Aktiv Hotel kostete 200 Euro, das Skiset mit Skiern, Skistöcken und Skischuhen kostete 25 Euro für den Helm mussten wir noch einmal 6 Euro bezahlen. 

Wir kamen dann am Freitag um 12.30 Uhr wieder an der Schule in Harburg an. Unsere Eltern waren sehr froh, dass wir wieder gesund und munter ankamen. Der Skikurs war für alle Schüler ein großer Erfolg. Obwohl die Woche sehr schnell verging, und viele Schüler oftmals hinfielen, machte sie uns trotzdem sehr viel Spaß. Das würden wir gerne nochmal wiederholen.

Zum Seitenanfang